Follow me:

Rival Sons rocken das Plaza.

Die Rival Sons rocken am 28. Juni 2011 das Zürcher Plaza.

Seit mehr als einem Jahr schon geistern die Rival Sons durch die einschlägigen Blogs und Magazine: «Next big thing» in Sachen Classic-, Hard- und Blues-Rock wurde gemunkelt. «Rock band to watch» titelte die renommierte Huffington Post. Tatsächlich?

Es stimmt. Was das «Classic Rock Magazine» in Amerika, «Rocks» in Deutschland und mittlerweile DRS 3 in der Schweiz verlautbaren, ist mehr als heiße Luft, mehr als aufgeblasener Hype. Die Rival Sons sind wirklich heiß. Sie sind gut, sehr gut sogar. Vielversprechend. Echte, schwitzende, hart rockende, blues-infizierte, old-school orientierte, schwer talentierte Jungs aus L.A.

Dabei konnte man ihre Musik lange gar nicht kaufen – es gab nämlich weder eine Platte noch eine CD: erst am 17. Juni 2011 veröffentlichten sie ihr erstes offizielles Studioalbum «Pressure And Time» (das Debüt «Before The Fire» von 2009 sowie eine unbetitelte EP sind seit Kurzem – so gar nicht passend zum «alten» Sound – als Download bei iTunes verfügbar).

Und nun ist die kalifornische Band erstmals in Europa auf Tour. Die Schweiz kam dabei gleich zu Beginn in den Genuss, sich im intimem Rahmen ein Bild von deren Live-Qualitäten machen zu können: Die Rival Sons liessen sämtliche Vorschusslorbeeren lässig verblassen, präsentierten ihren im klassischen Blues und Motown-Soul getränkten Hard Rock mit grosser Spielfreude, glänzten mit durchwegs gelungenen Kompositionen und eroberten das Zürcher Plaza gestern im Sturm.

Man hört ihnen ihre Inspirationsquellen wie die einschlägigen Bluesmen Muddy Waters oder Howlin‘ Wolf, Janis Joplin und natürlich Led Zeppelin deutlich an. Aber dennoch kreieren die vier beseelten Protagonisten ihren eigenen dreckigen Sound. Und Sänger Jay Buchanan erinnerte mich zuweilen gar an den jungen Jim Morrison. Ich bin überzeugt: Die Rival Sons werden ganz, ganz gross!

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=-MA0m1K2jW4[/youtube]

Previous Post Next Post

Dir könnte auch gefallen:

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.